Header klein

Chronik

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Schnelsen ist etwas turbulent und geht bis in das Jahr 1880 zurück. So gab es um 1882 ein beruflich orientiertes "Rettungschor", gegründet auf Veranlassung des Vogts Bornkast, weil damals immer wieder "gewaltige Feuersbrünste wüteten". Auch eine "Sprütze" wurde im Juni 1882 bewilligt und gekauft. Da aber die Gemeinde keine Mittel zur Verfügung stellen konnte, um eine "besoldete" Feuerwehr zu unterhalten, musste sich diese Gemeinschaft wieder auflösen. Erst nach mehreren Anläufen taten sich um 1903 wieder einige Männer unter dem Vorsitz des Gemeindevorstehers Wähling zusammen und riefen eine Freiwillige Feuerwehr ins Leben.

So ist die erneute Gründung auf den 9. August 1903 protolliert. Zum ersten Hauptmann wurde Christian Meyer gewählt. Gelöscht wurde damals noch mit der Handdruckspritze. Das erste Feuerwehrhaus wurde bei der Friedenseiche (Ecke Wählingsallee, Frohmestraße) errichtet. Um 1910 befand sich das Feuerwehrhaus am Dorfteich, heute gibt es nur noch die Straße ohne den Teich. Bis 1937 gehörte die Feuerwehr zum Landkreis Pinneberg. Erst anschließend wurde das Dorf Schnelsen zur Stadt Hamburg eingemeindet und die Wehr wurde in die Feuerwehr Hamburg integriert. 1952 wurde dann das Feuerwehrhaus an der Oldesloer Straße 34 gebaut, in dem sich die Wehr bis zum heutigen Tage befindet.

Heute stehen in der Freiwilligen Feuerwehr Schnelsen rund 33 Mitglieder in der Einsatzabteilung ehrenamtlich rund um die Uhr zur Verfügung. Im August 2002 wurde die Jugendfeuerwehr Schnelsen gegründet. Dort sind bis zu 14 Jugentliche aktiv. Die Wehrführung wird zurzeit von Oliver Knabjohann und seinem Vertreter Jan Hamer wahrgenommen.

  • 1_ffum19051_ffum1905
  • 2_ffum19102_ffum1910
  • 3_FwHs19523_FwHs1952
  • 4_F19684_F1968