Header klein

Jahresübung 2018

Die Freiwillige Feuerwehren Schnelsen (HH) und Bönningstedt (SH) kamen zu einer gemeinsamen Übung in Bönningstedt zusammen.

Was war los in einem Industriegebiet in Bönningstedt? Diese Frage stellten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger. Mehrere Feuerwehrfahrzeuge, aus Bönningstedt und sogar aus Hamburg, waren angerückt. Über 75 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Was war denn da los? Bei einem Brand in einem Lagerhallenkomplex mit Büros wurden mehrere Personen vermisst. Diese Personen mussten gesucht und dann gerettet werden. Der angenommene Großbrand wurde von verschiedenen Seiten bekämpft.

Die Wasserversorgung erfolgte über lange Wegstrecken, unter anderem auch aus einem Löschwasserteich. Auch die Feuerwehrbereitschaft aus dem Kreis Pinneberg rückte mit einem Abrollbehälter-Schlauch zur Unterstützung für die schwierige Wasserversorgung an. Die Besetzung dieser Sonderkomponente erfolgte durch Kameraden aus der FF Borstel-Hohenraden unter Leitung von OLM Sven Jehne. Aufgrund der starken Verrauchung in der Lagerhalle mussten zahlreiche Atemschutzgeräte eingesetzt werden.

Nach näherem Betrachten war jedoch die Situation schnell geklärt. Es fand eine gemeinsame Übung der Wehren statt.

Wie der Bönnigstedter Einsatzleiter, OLM Philip Hadler und Wehrführer Oliver Knabjohann aus Schnelsen berichten, werden die gemeinsamen Übungen regelmäßig im Wechsel durchgeführt. Mit dem Übungsziel wurde damit erneut die Zusammenarbeit der Wehren aus benachbarten Bundesländern in der Metropolregion Hamburgs geübt und vertieft.

Text und Bilder: D. Frommer

  • m_01-FFBoe-2018m_01-FFBoe-2018
  • m_02-FFBoe-2018m_02-FFBoe-2018
  • m_03-FFBoe-2018m_03-FFBoe-2018
  • m_04-FFBoe-2018m_04-FFBoe-2018