Header klein

2017/06/22 - Techn.Hilfeleistung-Rettung, LKW-Unfall

Logo RHamburg (ots) - Hamburg Schnelsen, Technische Hilfeleistung LKW mit Menschenleben in Gefahr (THLKWY), 22.06.2017, 20:44 Uhr, Bundesautobahn A7 FR Süden, kurz vor der Abfahrt Schnelsen-Nord.

Die Feuerwehr Hamburg wurde am Abend über den Notruf 112 zu einem Unfall mit einem LKW auf die Bundesautobahn A7 alarmiert. Hier solle ein LKW kurz vor der Abfahrt Schnelsen-Nord gegen eine Betonmauer gefahren, das Fahrerhaus dabei umgekippt und der LKW-Fahrer hierin eingeklemmt sein. Durch die Rettungsleitstelle wurde daraufhin ein Großaufgebot an Rettungskräften zur angegebenen Einsatzstelle entsandt, darunter der Feuerwehrkran der Technik- und Umweltschutzwache und eine Freiwillige Feuerwehr für spezielle Technische Hilfeleistung.

An der Einsatzstelle fanden die Rettungskräfte den LKW-Fahrer, der sich aus eigene Kraft aus dem Fahrerhaus befreien konnte, leicht verletzt vor. Er wurde sofort durch Notfallsanitäter versorgt und nach notärztlicher Sichtung in ein Krankenhaus befördert. Mithilfe des Feuerwehrkrans wurde das Fahrzeug gerade in die Fahrspur gezogen, sodass ein Bergungsunternehmen den verunfallten Sattelzug von der Autobahnabschleppen konnte. Die genaue Unfallursache wird jetzt durch die Polizei ermittelt.

Eingesetzte Hamburger Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 2 Freiwillige Feuerwehren, 1 Rüstwagen, 1 Feuerwehrkran, 1 Wechselladerfahrzeug mit AB Kran, 1 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1 Pressesprecher, insgesamt 40 Einsatzkräfte

Quelle: Feuerwehr Hamburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

LKW Unfall A7 1 Abendblatt

Foto: Hamburger Abendblatt